Du hast erst jetzt von der Förderung erfahren, dein Törn ist aber schon vorbei? Kein Problem! Bis 4 Wochen nach Reiseende kannst du noch einen Antrag stellen. Durch eines unserer Stipendien kannst du deinen Törnbeitrag nachträglich reduzieren. Natürlich gilt das auch für alle kommenden Törns auf den S.T.A.G.-Mitgliedsschiffen.

Antrag und Kontaktmöglichkeiten findest du hier.

 

Kurz nach der Sail Bremerhaven hat das BSH den neuen Lehrgang "Verlängerung nautischer Patente" genehmigt. Erste Termine sind bereits festgelegt und starten in Kürze.

Mehr Informationen zum Lehrgang findest du hier.

Weitere News findest du weiter unten.
pfeil

 

Ihr habt es gesehen: Unsere Homepage ist neu und dazu haben wir auch neue Flyer erstellt. Der Relaunch war jetzt nach einigen Jahren dringend nötig, und gern wollen wir eure Meinung hören! Fehlt euch etwas? Findet ihr etwas besonders schön und gelungen?

Schreib uns eine Mail  oder auf Facebook

Unser neuer Flyer

Aktuelles

Seemannschaftsseminare

 

Unsere Termine für die  Seemannschafsseminare

 

  • 28.10. – 30.10.2016

  • 27.01. – 29.01.2017

  • 24. 03. – 26.03.2017

 

 

Anmeldung bitte schriftlich per Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Zeitplan S.T.A.G - Seemannschaftsseminar

Veranstaltungsort:            Unterweser Stahl- und Maschinenbau Werk 2 (Fischereihafen)

Kühlhauskai 3

27572 Bremerhaven     

Freitag    
Praxis 08.00 – 12.00 Uhr Grundlagen Knoten (welche wofür und warum)
  13.00 – 15.00 Uhr Grundlagen Knoten (welche wofür und warum)
  15.00 – 18.00 Uhr Belegen auf der Nagelbank, Leine klar zum Laufen legen, Aufschießen, Dörte, Festmachen an Land, Poller belegen,
  18.00 – 19.30 Uhr Abendbrot
Theorie 19.30 – 21.30 Uhr Sicherheit an Bord (im Seemannsheim)
       
Samstag      
Praxis 08.00 – 11.00 Uhr Augspleiß + Webeleinen einnähen Gruppe I
    Rahsegel + Stagsegel anschlagen, Packen Gruppe II
    Bekleeden, Taklinge, Kneifbändsel Gruppe III
  11.00 – 16.00 Uhr Augspleiß + Webeleinen einnähen Gruppe II
    Rahsegel + Stagsegel anschlagen, Packen Gruppe III
    Bekleeden, Taklinge, Kneifbändsel Gruppe I
  16.00 – 17.30 Uhr Augspleiß + Webeleinen einnähen Gruppe III
    Rahsegel + Stagsegel anschlagen, Packen Gruppe I
    Bekleeden, Taklinge, Kneifbändsel Gruppe II
       
Sonntag      
Praxis 08.00 – 09.30 Uhr Augspleiß + Webeleinen einnähen Gruppe III
    Rahsegel + Stagsegel anschlagen, Packen Gruppe I
    Bekleeden, Taklinge, Kneifbändsel Gruppe II
  09.30 – 12.00 Uhr Grummet, Wurfleine werfen, Bootsmannsnaht  

 

 

Nachbericht S.T.A.G. Jugendtörn Mai 2016

Windig war´s auf dem Deck, noch stürmischer darunter beim diesjährigen Jugendsegeltörn der S.T.A.G. und wieder einmal wehten Spaß, Spannung und Überraschungen in den Segeln der Franzius und der Astarte mit .

So abwechslungsreich wie das Wetter an diesem Wochenende gestaltete sich der gesamte Törn. Zunächst ging´s mit einer großen Vorstellungsrunde der Mitsegler los, bevor die einzelnen Jugendlichen ihr Quartier entweder auf der Astarte oder auf der Franzius bezogen.

Und am nächsten Morgen hieß es dann: Kurs von Bremerhaven auf Bremen und Segel setzen! Zur Freude aller ließ es die windige Wetterlage sogar zu, völlig unter Segel zu fahren und den Motor abzuschalten. Einen kleinen Wermutstropfen brachte der erste Segeltag leider schon früh mit sich. Kurz nachdem die Schiffe der Cruise in Company Bremerhaven verlassen und die Segel gesetzt hatten, dehnte sich der Abstand zwischen der Franzius und der Astarte immer weiter aus. Wie sich später herausstellte – auf der Astarte war das Großsegel gerissen.

Am Abend des ersten Tages legten beide Schiffe sicher im Hafen in Bremen an, wobei die Crew der Schiffe es für uns ermöglichte, dass wir der Alexander von Humboldt  zum Anfassen nahe ankerten und am kommenden Morgen durften wir die alte Alex dann tatsächlich auch noch selbst entern.

Jetzt hieß es auf nach Brake! Hier haben unsere Mentoren Jan und Elisa uns über die S.T.A.G. einen Besuch in dem vor Ort liegenden Schifffahrtsmuseum organisiert. Und nachdem unsere Schiffsmannschaften eingefallen waren, war auch im Museum reges Schaukeln angesagt. Während die Einen sich für Karten- und Kompasskunde interessierten, die Anderen Gemälde von stürmischen Seen und schwankenden Schiffen bevorzugten, so wurden auch die Praktiker, die lieber Hand anlegen und ausprobieren wollten, nicht enttäuscht. Schnell zerstreuten sich die einzelnen Jugendlichen im Museum, aber verlieren konnte man keinen, denn auch diesmal gab´s zu Beginn des Törns für alle Mitsegler ein T-Shirt von der S.T.A.G. gesponsert.

Nach dem ruhigen Nachmittag sind wir mit einer Dingi-Challenge, Team Franzius vs. Team Astarte, in den Abend des zweiten Tages gestartet. Mit Händen und Kehrschaufeln gaben die aneinander gebundenen Ruderer alles und wurden von ihren Fans am Land unaufhörlich mit kreischenden Anfeuerungsrufen motiviert.

Die angeheizte Stimmung der Challenge zog sich nicht zuletzt wegen des harmonischen Miteinanders der Gruppenmitglieder bis in die frühen Morgenstunden hin und neben einem singenden Ständchen der Astarte-Segler für die Franzius wurde getanzt und gelacht und Polonaise gemacht.  

Für den kommenden Tag hieß es schon wieder auf nach Bremerhaven und auf in die letzte Runde des Jugendtörns. Nach den vielen tollen Erlebnissen und dem Rund-um-Wohlfühlpaket, das auch die Crew der Franzius und der Astarte geboten haben, fällt das Abschied nehmen nie ganz leicht, doch ein nächstes Mal kommt bestimmt und zu sagen bleibt - schön war´s mit euch, S.T.A.G.!

thumb DSC6281 1024 P1070396

Last Minute Angebot: Segeltörn auf der Zuversicht

 Lastminute-Angebot vom 27.06.2016 bis 02.07.2016 Mitsegeln auf der Zuversicht.

Der offene Vereinstörn hat noch Restplätze, sodass wir uns über Gäste freuen, die unser schönes Schiff kennenlernen möchten. Vorkenntnisse nicht notwendig.
Preis 250,-€ (ermäßigt für Schüler und Studenten 170,-€) + Selbstverpflegungskosten + Hafengeld.

Weitere Informationen unter www.jugendsegeln.de

Freie Plätze auf der Grossherzogin Elisabeth - freie Plätze

S.T.A.G.-Mitgliedsschiff Segelschulschiff „Großherzogin Elisabeth“ war über zwei Monate in der Werft und startet nun in die Saison. Für ihren Törn vom 07.05. - 16.05. von Elsfleth-Edinburgh sind noch Kojen frei (€ 945 inkl. Verpflegung, Kontakt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Nachbericht: Mitgliederversammlung 2016

Die Sail Training Association Germany (S.T.A.G.) blickt erneut auf ein aktives Jahr zurück, wie sie vergangenen Samstag bei ihrer Jahreshauptversammlung im Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven gegenüber rund 110 Teilnehmern bekannt gab.


Der 1. Vereinsvorsitzende Jörg Schinzer begrüßte dabei auch Dr. Ursula Warnke, die als Direktorin des Museums bekräftigte, zukünftig verstärkt mit der Traditionsschiffer-Szene zu kooperieren. Im darauf folgenden Rechenschaftsbericht des S.T.A.G.-Rates informierte er über einen leichten Mitgliederrückgang im Jahr 2015, der durch verstärkte Aktivitäten im Bereich Jugendförderung und durch einen neu gegründeten nautisch-technischen Förderausschuss verringert werden soll.


Die S.T.A.G. bietet im kommenden Jahr ausgeweitete finanzielle Unterstützung für Jugendliche und junge Erwachsene an, die das Segeln auf einem der rund 30 traditionellen Mitgliedsschiffe probieren möchten. Wie Förderausschussvorsitzende Ramona Rehfeld betonte, sei diese Förderung unkompliziert zu beantragen und mit einer geringen kreativen Gegenleistung beispielsweise in Form eines Newsletterbeitrags verbunden. Auch die Aus- und Weiterbildung von Stammbesatzungen auf traditionellen Seglern steht im Fokus der Vereinsarbeit. Zudem können Mitgliedsschiffe auf einen Fördertopf für dringende Reparaturarbeiten zugreifen.


Nach einer ausgiebigen Diskussion einigte sich die Versammlung darauf, den Haushaltsplan 2016 zu genehmigen, in dem erstmals seit 10 Jahren eine garantierte Zuwendung an die Deutsche Stiftung Sail Training aufgehoben wurde. Der Rat begründete dies unter anderem mit einer angespannten Haushaltslage und dem nicht einzuschätzenden Rückgang der Mitgliedszahlen, und führte aus, dass die S.T.A.G. selbstverständlich weiterhin 1. Stifter des Nachfolgeschiffes „Alexander von Humboldt II“ bleiben werde.


Isabel Nürnberger und Felix Mumberg legten ihre Arbeit im S.T.A.G.-Jugendteam aus beruflichen und privaten Gründen nieder; als Nachfolgerin wurde Elisa Schneider gewählt, die bereits in den Vorjahren dem Jugendteam während verschiedener Projekte erfolgreich assistiert hatte. Als kommissarischer Jugendobmann wurde Georg Fimpel bekannt gegeben. Erstmals wurden durch die Mitgliederversammlung auch Vertreter der Schiffe im Rat bestätigt, dabei stellte sich Bernd Voigt als Vertreter der S.T.A.G. „Small Ships“ und Ella Janotte für die „Tall Ships“ vor. Die beiden neuen stimmberechtigten Ratsmitglieder wollen in den kommenden Jahren die Zusammenarbeit mit den Mitgliedsschiffen verbessern und eigene Projekte durchführen. Im Namen des gesamten Rates bedankte Jörg Schinzer sich bei den Ehrenamtlichen, die „das Schiff S.T.A.G. auf Kurs halten“ und rief zu weiterem Engagement bei der Förderung der gemeinnützigen Arbeit des Vereins und bei der Neumitgliedergewinnung auf.